PMP® Zertifizierung: Das ändert sich im Jahr 2021

Das Project Management Institute (PMI) hat beschlossen, die Einführung der neuen PMP® Zertifizierung bis zum 2. Januar 2021 zu verschieben. Wir erläutern Ihnen, weshalb es sich lohnt, diese Chance zu ergreifen und noch dieses Jahr die Zertifizierung zum Project Management Professional (PMP)® zu absolvieren. Hier erfahren Sie außerdem alle wichtigen Informationen und Fristen zur neuen PMP® Prüfung.

 

Die neuen Herausforderungen der PMP® Zertifizierung

 

Es gibt viele gute Gründe dafür, dass Projektmanagement Experten in mehr als 200 Ländern ihre PMP® Zertifizierung erworben und beibehalten haben. Die Weiterbildung zum PMP® bietet einen echten Mehrwert in Form von professioneller Authentizität, tiefem Fachwissen und erhöhten Verdienstmöglichkeiten.

 

Dennoch besteht kein Zweifel, dass sich die Rollen und Verantwortlichkeiten des Projektleiters stetig weiterentwickeln: Daher erwarten Unternehmen von ihren Projektmanagern, dass sie die Fähigkeiten besitzen, neue Aufgaben einwandfrei zu erfüllen.

 

Die neue PMP® Prüfung berücksichtigt die Auswirkungen aufkommender Trends und kombiniert daher traditionelle Projektmanagement Ansätze mit den neuesten agilen und hybriden Methoden. Dadurch wird sichergestellt, dass Personen, die diese Prüfung erfolgreich ablegen, ein Komplettpaket für die Managementbedürfnisse von Unternehmen bieten und bereit sind, sich den neuen Herausforderungen des Projektmanagements zu stellen.

 

Inhaltliche Änderungen der PMP® Prüfung 

 

Die Inhalte der neuen PMP® Prüfung basieren auf der seit Juni 2019 veröffentlichten PMP® Exam Content Outline. Zusammengefasst wechselt das PMI von fünf Domains (Wissensbereichen) auf drei Domains.

 

PMP Zertifizierung


I. Domain: People

Dieser Bereich macht 42% der neuen PMP® Prüfung aus und besteht aus 14 Aufgaben. Die Fragen konzentrieren sich auf die Durchführung einer effektiven Führung des Teams und fokussieren unter anderem die Zusammenarbeit von Stakeholdern und Teammitgliedern.

 

II. Domain: Process

Dieser Bereich nimmt 50% der neuen PMP® Zertifizierung ein und umfasst 17 relevante Aufgaben. Die Fragen konzentrieren sich auf die eher technischen Aspekte des Projektmanagements wie beispielsweise der Verwaltung und Planung von Budget und Ressourcen.

 

III. Domain: Business Environment

Der Bereich Business Environment macht 8% der neuen PMP® Prüfung aus und hat nur vier Aufgaben. Der Bereich konzentriert sich auf die Bedeutung der Organisationsstrategie. Darunter sind Themen wie die Bewertung und Behandlung von Umweltveränderungen und deren Auswirkungen auf den Arbeitsumfang von Bedeutung.

 

Vorbereitung auf die PMP® Prüfung vor der Umstellung

 

Warum lohnt es sich, die PMP® Zertifizierung noch vor der Umstellung abzulegen? Die neue PMP® Prüfung erscheint deutlich umfangreicher und schwieriger mit weitgehend neuen Inhalten sowie Themen und Methoden. Aus Erfahrung wissen wir, dass Umstellungen mit Unsicherheit verbunden sind und bei angehenden Zertifikanten viele Fragen aufkommen lassen. Der Grund hierfür ist die Neuheit des Themas. Viele Fragen sind nicht bis ins Detail durchdacht und ergeben sich erst während des Prozesses.

 

Dieses Jahr bieten wir Ihnen noch ein letztes Mal die Möglichkeit, die aktuell gültige PMP® Prüfung zu absolvieren! Wir sind PMI Authorized Training Partner (ATP): Profitieren Sie vom Wissen unserer autorisierten Expert-Trainer und lassen Sie sich optimal auf die Prüfung zum Project Management Professional (PMP)® vorbereiten.

 

Details zum PMP® Vorbereitungsseminar

 

PMBOK and The Project Management Professional (PMP) are registered marks of Project Management Institute, Inc.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.