Tiba Business School GmbH

Das ADKAR® Modell für individuelle Veränderung

Das Prosci® ADKAR® Modell bietet ein einfaches, umsetzungsorientiertes Rahmenwerk, um Veränderungen in kontrollierter Weise umzusetzen.

Das ADKAR® Modell wurde erstmals im Jahr 1999 eingeführt. Es ist ein ergebnisorientierter Ansatz zur Ermöglichung individueller Veränderungen. Das Modell wird heute weltweit von vielen Unternehmen eingesetzt und gilt als einfach anzuwenden.

Für ein effektives Change Management müssen folgende fünf Aspekte beachtet werden:

  • Awareness of the need for change (Bewusstsein)
  • Desire to participate and support the change (Verlangen)
  • Knowledge on how to change (Wissen)
  • Ability to implement required skills and behaviors (Fähigkeit)
  • Reinforcement to sustain the change (Verstärkung)

 

 

Prosci® Change Management ADKAR Elemente - Detailbeschreibung

 

 

Change Management Kompetenz beginnt bei den betroffenen Personen

Das Prosci® ADKAR® Modell fokussiert den Übergang von Personen, die durch die Veränderung betroffen sind, vom Ist-Zustand zum Soll-Zustand. Es handelt sich um eine einfach anzuwendende, prozessorientierte Methode, die von Managern eingesetzt wird, um Barrieren zu identifizieren und zu beseitigen, mit Widerständen umzugehen und Mitarbeiter mit dem Wissen und den Fähigkeiten auszustatten, um die Veränderung erfolgreich umzusetzen. Zusätzlich hat Prosci durch seine Forschungsarbeit herausgefunden, dass eine fortwährende Verstärkung wichtig ist, um die Änderung nachhaltig zu implementieren. Darum enthält das ADKAR® Modell das Verstärkungselement (Reinforcement) für den pro-aktiven Umgang mit Widerständen sowie die pro-aktive Anerkennung von Erreichtem und das "Feiern" von Erfolgen.

Gesamtbild und Ausblick

Selbstverständlich ist Change Management auf der Personenebene ein guter Start. Dennoch sollten Unternehmen eine gewisse Agilität in Bezug auf Veränderungsprozesse erreichen, denn Veränderungen sind nicht einmalig sondern wiederholen sich fortlaufend. Im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes sollte weitestgehend versucht werden, zukünftige Widerstände gegen Veränderungen zu minimieren.